Alpiq Ausverkauf


(Raoul Knittel) #1

Link zur Medienmitteilung der SES

https://www.energiestiftung.ch/medienmitteilung/alpiq-ausverkauf-die-fehler-der-vergangenheit-raechen-sich.html


(Heini Lüthi) #2

Dazu die Lösung - HKN-Preis für Atomstrom zuweckgebunden für Rückbau und Entsorgung, und bei Kohle zur CO2-Kompensation.

https://www.vimentis.ch/d/dialog/readarticle/sind-die-akw-betreiber-noch-zu-retten/

Was meint ihr dazu?


(Raoul Knittel) #3

Hoi Heini,
ja, die Internalisierung externer Kosten ist der Königsweg zu einer ressourceneffizienten Wirtschaft. Das Verursacherprinzip sieht das zwar vor. Aber im Energiegeschäft ist davon leider nichts zu spüren. Spannend, weil gerade die Verteilnetzbetreiber die Verursachergerechtigkeit stets hervorheben. Mit der Überarbeitung des CO2 Gesetz und der Stromliberalisierung haben wir die Möglichkeit die Rahmenbedingungen zu schaffen, damit wir eine Kostenwahrheit erreichen. Wenn die realen Kosten (Gesundheit, Klimawandel, Endlagerung) nicht durch die Allgemeinheit getragen werden müssen, sind Erneuerbare immer günstiger als fossile Energieträger.

Vor drei Jahren wurde die Motion “Dreckstrom” vom Ständerat abgelehnt. Jetzt nach Paris sollten wir einen neuen Anlauf starten…