Denkmalschutz verhindert energetische Sanierung


(Heini Lüthi) #1

Im Casanostra-Magazin vom Hausverein lese ich über die Sanierungen in Zusammenarbeit mit dem Denkmalschutz. Klar haben die auch ihre Berechtigung - aber wenn man liest, wie relevant die energetische Sanierung von Altbauten ist und ein „schützenswertes Objekt“ hat, muss man schon schizophren werden.

Die Rückseite meines Altstadthauses ist nicht wirklich hübsch, und vis a vis sind überragende Neubauten entstanden. Ich engagiere einen energie-kompetenten Architekten zur Fassadensanierung. Er diskutiert mit dem Denkmalschutz, das kostet extra, aber letztlich läuft es auch darauf hinaus, dass wir kaum mehr als eine „Pinseltenovation“ machen dürfen. Für eine solche Minimallösung hätte ich keinen Architekten gebraucht.

Mit dem Wunsch einer Solarstromanlage bin ich schon 2x am Denkmalschutz gescheitert. Tatsächlich wäre die PV Anlage auf der benachbarten Neu-Überbauung sinnvoller. Aber dieser Bauherr will nicht. Da kann der Denkmalschutz lamentieren - baut lieber anderswo PV - aber da wäre zumindest die Eigenstrom-Pflicht bei Neubauten nötig… Ärgerlich…