Erfahrungen mit Modulen von Megasol

Hallo zusammen,
bei uns wir das Thema PV langsam aber sicher konkret. Ich habe drei Offerten vorliegend, wobei die vielversprechenste, Module von Megasol beinhaltet, 340 wp zu 132 Chf.
M340-HC120-w

Hat jemand von euch Erfahrungen mit Modulen von Megasol? Es ist zwar eine Schweizer Firma, die Module kommen aber logischerweise auch aus China. Etwas Wertschöpfung ist hoffentlich aber trotzdem in der Schweiz. Global gesehen, ist es sicherlich ein kleiner Player. Nachteil?

Ein weiterer Solarbauer der auch noch in Frage kommt, schwört voll auf QCells, 355 wp zu 182 Chf.
Q.PEAK DUO-G8

Lohnt sich dieser Aufpreis? Die Q.Cells werben mit vielen Auszeichnungen und Labels und einer besonders niedrigen Degradation pro Jahr, aber sollte man auf solche Kriterien überhaupt schauen bei der Modulwahl. Gibt es überhaupt noch „schlechte“ Module? Welche Kriterien gaben bei euch den Ausschlag für ein bestimmtes Modul? Nur der Preis?

Beides sind „Half-cut“ Module. Irgendwelche Erfahrungen damit? Ist dies der neue Standard?

Über ein paar Rückmeldungen wäre ich dankbar.

Ich habe etwa ein halbes Dutzend Hersteller verbaut, wovon es die meisten nicht mehr gibt. Mit etwa 100 Megasol 280Wp hatte ich auch keinen Ausfall.
Einzig rahmenlose würde ich nie mehr verbauen (sind mir 3 kaputt gegangen). Ansonsten würde ich heute das beste Preis-Leistungsverhältnis verbauen,
mit Höchstleistung und Standardmassen.
Ein Halfcut habe ich auf dem Camper, doch wenn die Zellen intern nicht in serie betrieben werden können ist mir der Aufwand unverständlich.
Achja, ein Unterschied macht Indach; Natürlich 3S.
einstein0

Kommt drauf an wie viel verbaut werden. Tendentiell würde ich immer auf die höhere Leistung gehen (zumindest im Privatgebrauch). Im Vergleich zu den Installationskosten fallen die Mehrkosten der Module nicht so ins Gewicht.

Wir haben vor 5 Jahren mit unserer Solargenossenschaft zwei grosse Dächer mit Megasol Modulen ausgestattet. Ist ganz ok.

Privat? Dann die höchste Leistung! Der Mehrpreis von CHF 50.-/Modul sind bei 40 Moduln CHF 2000.-. Dafür hat man bei schwacher Sonne mehr Grundleistung vom Dach für Hauselektrik, evt. Wärmepumpe für Brauchwarmwasser etc. Die höhere Peak-Leistung spielt kaum eine Rolle, da der Strom sowieso normalerweise schlechtbezahlt ins Netz fliesst. CHF 2000.- sind über 20 Jahre gesehen nur CHF 100.-/Jahr. Was gibt man für sündhaft teure Fliessen im Bad aus? :slight_smile: . Michael hat recht, relativiert sich weiter bei der Betrachtung der Gesamtkosten der Anlage. Wir haben 2014 Moduln mit 327 Wp genommen und das sieht bei vollständig bedecktem Himmel noch gut aus, s. meine Homepage.