Gebüren für Produzenten

Beim VESE interessieren wir uns für den Umstand, dass nach wie vor viele EWs den PV-Produzenten montliche Fixkosten verrechnen. Die Lastgangmessung ist zwar nicht mehr anrechenbar, dafür heissen die Kosten jetzt einfach anders, z.B. „Verwaltungsgebür“, „Produzentenpauschale“ etc. Schockierend daran ist, dass im Winterhalbjahr u.U. die Gebüren pro Monat höher ausfallen als die Vergütungen für die Einspeisung, so dass der Produzent also sogar noch Geld drauflegt, um einzuspeisen! Die Elcom hat jetzt aber bestätigt, dass alle solchen Gebüren nicht mehr statthaft sind, und u.U. sogar rückwirkend zurückgezahlt werden müssen (siehe hier Artikel EEnews ).
Falls ihr auch von solche Gebüren betroffen seit, und falls Euer EW nicht einlenkt, meldet euch beim VESE.

Betrifft das Gebühren wie die hier erwähnten:

Genau darum geht es: in deinem Fall wird sogar explizit die Messung und auch die Lastgangmessung erwähnt. Diese sind seit dem 1.1.2019 ganz klar durch das Netz zu tragen, siehe auch hier: https://www.vese.ch/sondernewsletter-keine-messkosten-mehr-ab-juni-2019/

Danke für die Info. Macht man sowas am besten auf dem postweg? Email oder Telefon?
In Gränichen sind die Gebühren übrigens 50 Franken pro Monat :open_mouth:

Ich würde es mal schriftlich machen, am Telefon werden keine Gebüren annulliert. Du kannst höchstens anrufen um zu Fragen, wer zuständig ist. Im Brief dann einfach immer sehr freundlich bleiben und das EW sanft darauf hinweisen, dass sie es u.U. übrsehen haben, die Gebüren an die neue Gesetzeslage seit dem 1.1.2019 anzupassen, und die VESE-Pressmitteilung dazulegen.

1 Like

Da unsere Versorger nach wie vor mit unterirdischen Einspeisetarifen glänzen, habe ich ein Programm entwickelt, womit ein Speicher invers betrieben werden kann. Das heisst, während der Hochtarifzeit wird der Grundverbrauch durch Aufspeisen kompensiert.
Wenn im Haushalt Lastspitzen anfallen, z.B. durch Waschen & Kochen, wird die Aufspeisung abgeschaltet und 100% aus dem Netz bezogen. Damit wird das Netz möglichst hoch belastet und der Versorger für seinen Frevel bestraft.
einstein0

Ja super und in China ist ein Sack Reis umgefallen…

#Beiträgediedieweltnichtbraucht

Nach 3 Wochen habe ich folgende Antwort erhalten:
"Wir sind zur Zeit mit unserem Verband an der Abklärung der Situation. Wir haben noch

keine verbindliche Antwort erhalten.

Wir halten Sie auf dem Laufenden."