HKN bzw. “ökologischen” Mehrwert im Aargau


(André Lange) #1

Guten Tag zusammen,

wir errichten aktuellen eine kleine PV-Anlage mit rund 8.5kWp in Ost/West Ausrichtung auf unseren Flachdach.
Es ist geplant die Anlage per 1.10.2018 an Netz gehen soll, nun beschäftigen wir uns mit dem Thema des HKN bzw. “ökologischen” Mehrwert.
Wie ich leider rausfinden musste, hat die AEW die Eigenheit diesen HKN nicht zu erwerben.
Sie bewirbt zwar auf diversen Seiten das man den HKN verkaufen kann aber überlässt es dem Kunden dies zu tun.

Soweit aus der Homepage von AEW ersichtlich, bleiben nun die Optionen der agnaturstrom.ch oder oekostromboerse.ch übrig um den HKN zu “vermarkten”.

Da leider bei diesen Lösung (scheinbar) keine Garantie besteht, dass der HKN verkauft werden kann bzw. wie hoch der Ertrag ist bin ich etwas skeptisch zu diesem Ansatz.

Nun wollte ich mich hier erkundigen ob es noch andere Wege gibt auf welchen man den HKN zu einem guten Preis und garantiert in voller höhe verkaufen kann.

Vielen Dank für eure Inputs im Voraus.

Gruss André


(Heini Lüthi) #2

Wenn die kostendeckende HKN Vermarktung einfach wäre, dann wäre der Schweizer PV Markt wohl einiges „dynamischer“…

Wir haben hier einige HKN-Handelsplattformen zusammengestellt:
http://www.vese.ch/solarstromboersen/

Mehr als 2, max 4 Rp/kWh ist kaum zu erzielen. Anstatt die „Sauberkeit“ billig zu verkaufen, mag man für eine private Kleinanlage auch überlegen, das „Sauberkeits-Guthaben“ zur „Ökologisierung“ vom verbleibenden Netzstrombezug zu verwenden, und in der Konsequenz das verteuerte Ökostrom-Produkt vom Elektrizitätswerk abbestellen.


(André Lange) #3

Hallo Ibee

vielen Dank für deine Rückmeldung.

So wie ich es verstehen, gibt es also keine Alternative an der ich den HKN “garantiert” los werden kann.
Andere Anbieter wie z.B. CKW kaufen den HKN direkt zum fixenpreis je kWh auf nur leider die AEW nicht.

Schade das es so schwer ist diese zu vermakrten.


(Heini Lüthi) #4

Hier läuft wiedermal eine HKN-Ausschreibung an, Eingabe bis 26.9.2018:
https://www.oekostromboerse.ch/ausschreibungen/detail/222/

Allerdings wie üblich nur für 1 Jahr, und man muss wohl unter 2 Rp/kWh verkaufen, um berücksichtigt zu werden. Statt die Sauberkeit so billig einem Dritten zu verkaufen, würde ich den ökologischen Mehrwert eher meinem eigenen Nachhaltigkeits-Gewissen gutschreiben.


(Diem Hansueli) #5

Grüezi Hr. Lange,
leider ist die Sache mir dem HNK auch im Osten nicht überall besser. Die Städte Gossau u. St.Gallen machen keinen Bogen um den HKN. Die SAK hingegen ist gleich mühsam wie die AEW und zahlt nur widerwillig via eine Art “Börse zum Tiefstpreis”.Bei jeder Ausschreibung gehen sehr viele Anbieter leer aus. Da nützt es auch nichts, wenn ich aus Überzeugung seid Jahren Ökostrom vom EW kaufe.


(Diem Hansueli) #6

Lieber Heini Lüthi,
Betreffend “Abbestelung” Ökostrom vom EW: Durchaus überlegenswert, Aber… schadet das in letzter Konsequenz nich einfach allen die mühsam versuchen müssen, den HKN zu verkaufen?