HKN kaufen und verkaufen für eine Genossenschaft, aber wie?

Guten Tag, ich bin auf der Suche nach einem Kurs oder Anleitung wie ich genau vorgehen muss, um HKN zu verkaufen und zu kaufen. Wir sind eine Energie Genossenschaft in Nidwalden und möchten dies verstehen.

Bei unserer Genossenschaft Eysii Enegie GEN (im Kanton Nidwalden) möchten wir die ökologischen Mehrwert verkaufen. Bereits haben wir ca. 10’000kWh HKN pro Jahr von einer Anlage.

  • Ankauf von HKN von Mitglieder (die eine PV haben ohne KEV und ein Teil zurückliefern)
  • Verkauf von HKN an Private, Firmen oder Schulen, für die es wichtig ist, dass Sie 100% Solarstrom vom Kanton NW “beziehen” können.
    Ich habe bereits zwei Kontos bei der Provovo. (Anlagenbetreiber und Energiedienstleister)

Vielen Dank.
Freundliche Grüsse
Thomas Käslin

Das HKN System mag gut sein, um vertrauenswürdig den Mehrfach-Verkauf von ökologischem Mehrwert zu vermeiden. Aber zum Handel mit vielen Privatkunden mag es begrenzt hilfreich sein. Wenn du schon HKN-Konten hast - super - da kannst du Daueraufträge an andere anlegen - aber Privatkunden haben kaum solche Konten zum Empfangen. Sie erhalten ja üblicherweise lediglich eine Info über die Stromherkunft mitgeteilt, welche auf den vom Energieversorger für die Endkunden gelöschten HKNs basieren sollte.

Als Energiegenossenschaft mag man jetzt auch sagen - ich lösche diese HKNs für dich, lieber Endkunde - aber das ist dann auch wieder Vertrauenssache.

Und der Ankauf - wenn die HKN-produzierenden Mitglieder ein HKN Konto haben, können Sie einen HKN-Dauerauftrag an euch anlegen. Aber so die Kontenhandhabung ist für jeden Kleinproduzent wohl zu aufwändig. (Die Kleinproduzenten sollten die HKNs aber nicht unbewusst via Förderungs-Empfang schon dem EVU zugesprochen haben.)

Vertrauensfrage - lanciert den Handel - mit dem HKN-Verständnis aber im Vertrauen statt mit Pronovo-Buchungs-Bürokratie. Eine bessere Lösung würde mich auch interessieren :slight_smile:

Sehr gut geschrieben. Also ist das HKN System auch immer eine Vertrauensfrage gegenüber den Firmen (und Genossenschaften), die den Mehrwert verkaufen, dass die die HKN’s dann auch wirklich löschen und nur einmal weiterverkaufen.

Im HKN System der Pronovo kann eine Bestätigung der Löschung als pdf erstellt werden. Die Bestätigung gibt den Zweck der Löschung an und ist mit einer Referenznummer versehen, so dass der Kunde die Löschung auch selber prüfen kann.
Viele HKN in der Schweiz werden im Vertrauen gekauft. Die Möglichkeit der Bestätigung bietet einen Kontrollmechanismus.
Eine weitere Möglichkeit ist, sich über den VUE zertifizieren zu lassen. Die jährliche Inspektion stellt sicher, dass nicht mehr verkauft als produziert wird.

1 Like