Nachträgliche Erweiterung

Bei dem Ausbau einer Tiefgarage wird empfohlen, die Grundinstallation bereits für mehrere Ladestationen vorzunehmen, selbst wenn heute noch nicht alle benötigt werden. Die Kosten sind damit zu Beginn zwar etwas teurer, die Erweiterung pro Ladestation ab Flachbandkabel dafür deutlich günstiger. Somit ist die Gesamtinvestition i.d.R. günstiger.
Beim Ausbau kann man sich an den Empfehlungen SIA 2060 orientieren, die z.B. hier kurz zusammengefasst sind.

Die Erweiterungskosten pro Ladestation ab Flachbandkabel liegen gemäss unserer Erfahrung bei ca. 1’500-3’000 CHF, wobei die Ladestation einen Grossteil der Kosten ausmacht.

Das Letzte was ich als Mieter in einer Tiefgarage wünschte wäre eine steuerbare Wallbox, welche mein BEV zum Strombezug nötigte, wenn es dem Programmierer, oder Versorger gerade in den Kram passt.
Im Gegenzug wäre ich der Erste, welcher meinem Wohnblock eine PV-Anlage aufs Dach setzte und den Solarstromüberschuss z.B. ab Typ 25 Putzsteckdose in Echtzeit laden würde, statt ihn dem Versorger für 3 Rp zu verschenken.
Deshalb gehen auch alle Versuche mit Smart-Metern in die Hose, weil es 99%
der Verbraucher nicht interessiert, wo der Strom her kommt und wann er wieviel kostet!
einstein0