Preisgestaltung Holzpellets


(Heini Lüthi) #1

Ich betreibe im St.Galler Rheintal eine Pelletfeuerung und stelle fest: Der Schweizer Lieferanten bieten die Pellets stets etwa 50 CH/t teurer an als der österreichische Anbieter, der gleich nebenan produziert. Wenn man bedenkt, dass in Österreich pro Kopf um Faktoren mehr Holzpellets verbrannt werden, muss mir doch niemand einreden, dass die Schweizer Qualität halt besser sei. Die Pelletnorm halten wohl alle ein, und die Österreicher haben sicher mehr Erfahrung.
Wieso verkaufen Schweizer Händler die Pellets so teuer? Klar, in der Hoffnung auf Gewinn - aber würden sie nicht mehr profitieren, wenn dank einem attraktiven Preis mehr Pelletheizungen verbaut würden?
Gibt es Pelletanbieter mit schlauer Preisstrategie? Ich würde z.B. mit jeder Pelletfeuerung einen 10 Jahresvertrag mit einem fairen Preis anbieten, der meine Produktionskosten deckt - unabhängig vom Gaspreis.


(ee-news.ch-ee-news.ch) #2

Lieber Heini - die Preise sind in der Schweiz teurer, weil bei uns ja auch alles teurer ist, vom Kafi über die Krankenkasse bis hin zu den Löhnen. Also dieselbe Diskussion wie für alle anderen Proudkte auch. Zudem sagen mir die Lieferanten, dass in Deutschland keine LSVA anfalle. Wie auch immer, wenn du günstige Pellets möchtest, hier kannst du einfach eine Offerte bei bis zu 27 Lieferanten einholen. Der Preisunterschied ist nicht bei allen so markant: https://www.pelletpreis.ch/de/company
Pellets sind übrigens fast immer günstiger als Heizöl, in den letzten Jahren sogar meistens deutlich: https://www.pelletpreis.ch/de/price/fuel
Beste Grüsse
Anita


(Marianne Gehring) #3

Lieber Herr Lüthi, als proPellets.ch, dem Verein zur Förderung der Pellets in der Schweiz, nehmen wir zu Ihrer Frage gerne Stellung: Falls Ihr Händler die Pellets 50 Franken günstiger anbietet, kosten sie ca 18% weniger als inländische. Ein 15-20% höheres Preisniveau ist für die Schweiz aufgrund von höheren Kosten, wie Löhne, etc. nachvollziehbar.
Im Vergleich zum Erdöl sind auch Schweizer Pellets im Moment mehr als 20% günstiger - eine Pelletsheizung zu installieren lohnt sich langfristig auf jeden Fall. Dies können Sie auf unserem Einsparrechner überprüfen: www.propellets.ch.
Sowohl Österreichische wie Schweizer Pellets werden nachhaltig produziert und die Qualität ist bei ENplus-Zertifizierten Pellets aus dem In- und Ausland sehr hoch. Wenn Sie Schweizer Pellets kaufen, erhalten Sie Pellets aus der Region, welche die ganze lokale Wirtschaft stärkt, von dem Waldbesitzer, über die Sägerei bis zum Pelletproduzent- Händler

freundliche Grüsse
Marianne Gehring


(Heini Lüthi) #4

Danke für die Rückmeldungen! Im St.Galler Rheintal spricht auch die Regionalität für den österreichischen Lieferanten (Dornbirn), der Schweizer Grosshändler kam von weiter her. Grundsätzlich ist die Regionalität neben dem Preis (und der Umweltfreundlichkeit) sicher ein gutes Argument. Es würde mich freuen, wenn Holzpellets in der Schweiz (aktuell 26 kg/Einwohner?) dereinst so verbreitet sind wie in Österreich (95 kg/Einwohner).