Solarkabel vor Licht schützen

Ohne UV-Lichtbeständigkeit wären Solarkabel keine Solarkabel. Aber wie sehr sind Solarkabel vor dem Sonnenlicht zu schützen? Schutzrohre zwischen Modulfeldern sind angebracht, alleine schon für den mechanischen Schutz.

Ein kritischer Bauherr sieht jedoch DC-Kabel unter der Ost-West-Aufständerung, die ab und zu doch der Sonne ausgesetzt sind (siehe Fotos). Das scheint nicht unüblich, und es wäre ein riesiger Aufwand, alle Kabel einzupacken. Aber vielleicht doch nötig, zumindest bei so offensichtlichen Querungen (Foto 3)?

Der Hersteller gibt gerade mal 2 Jahre Garantie. Selbst wenn die Kabel 10 Jahre dem UV-Licht Stand halten - ich will nicht nach 11 Jahren alle Kabel austauschen müssen, weil sie auch nur über ein paar Centimeter am Licht waren und versprödet sind.

Im Produktdatenblatt steht unter Bewitterung/UV-Prüfung am Mantel":
enspricht EN 50618, Anhang E
EN 50289-4-17, Verfahren A
(720h; 60 °C ± 3 °C; 50 ± 5 % Luftfeuchte)

… heisst das, die Verkabelung so wie auf den Fotos ist unproblematisch und entspricht dem Stand der Technik, oder nicht?


IMG_7891

Naja, einerseits hatte ich kürzlich eine rund 30 J alte Anlage deinstalliert und mich über den guten Zustand der Leitungen gewundert, welche doch teilweise der Witterung ausgesetzt waren -und sogar wiederverwendet werden konnten.
Anderseits hatte ich mal einen Serviceeinsatz aufgrund eines Isolationsfehlers. Einige Steckerpaare waren auf dem Boden eingewachsen.
Auch sog. wasserdichte Stecker gehören nicht auf den Boden, oder gar ins Wasser! Und wenn sie direktem Sonnenlicht ausgesetzt sind, können sie nach einigen Jahren zerbröseln.
einstein0