Stellungsnahme Denkmalpflege GR zu PV Analge Kirchendach

Hallo miteinander,

wir haben gerade einen Absage zu unserer Baueingabe für eine PV Analge auf dem Kirchendach erhalten. Kennt sich jemand mit dem Bericht der Denkmalpflege aus? Haben wir eine Chance ihn anzufechten?


Danke für die Mithilfe und mit freundlichen Grüssen
Jürg Scheidegger, Präsidium der ev.-ref. Kirchgemeinde Trin

Geht es um diese Dachfläche?


Sofern rotbraune Ziegel durch rotbraune PV Module ersetzt würden, die man auch noch mit einer ziegelartigen Textur versehen könnte, würde die Erneuerung dieses Dachs wohl kaum irgendetwas Relevantes beeinträchtigen. Heute ist optisch sehr vieles möglich. Z.B.:

2 Likes

Ja, genau. Wir haben diese Möglichkeit auch schon ins Auge gefasst. Werden es nun sicher mit der Denkmalpflege diskutieren. Herzlichen Dank.
Mit freundlichen Grüßen Jürg Scheidegger

Nanu, solange immer noch riesige Bauernhäuser mit optimal ausgerichteten Dachflächen mit neuen Ziegeln gedeckt werden, würde ich mich über ein verhindertes Kirchendach keine Gedanken machen.
einstein0

Da die Kirchen elektronisch beheizt werden, schlecht isoliert sind, im Winter wegen der Orgel auch während der Woche beweist werden müssen, kam genutzt werden, könnten sie doch wenigstens Strom produzieren. Sie stehen ja sehr oft an bester Lage. Jürg

1 Like

Ein schönes Beispiel der historischen Kirche in Ettingen mit Solardach gibts im SSES Kalender.