Kommt das Elektro - Wohnmobil

-ist eigentlich nur zu beantworten mit: WANN.
Natürlich haben auch hier die Chinesen die Nase vorn.
Der Maxus eDELIVER9 ist ein tauglicher Elektro-Transporter.
Einen aus dieser Serie hatten wir uns kürzlich angesehen.
Das Fahrzeug hat alles notwendige, ist leicht -und am Lager.
Unsere bevorzugte Version wäre der L2H2, worin wir aufrecht stehen können. Seine Daten sind beim Maxus-Händler verfügbar. Auf den ersten Blick hat er das gleiche Anfangs-Problem wie alle Elektroautos; -die Reichweite.
So wirds den Kleinen zuerst bloss mit 51 kWh geben; -zu wenig für 500 km.
Ein zweites No-Go ist der Doppelsitz der Beifahrerseite. Den würden wir durch einen Drehsitz ersetzen.
Daneben hier noch ein paar Zusatzinfos:

  • Die Zwischenwand hinter der Fahrerkabine kann entfernt werden.
  • Auf dem Dach haben komfortabel 3 Standard-PV-Module platz.
  • Das Auto hat kein Schaltgetriebe, keine Kupplung und kein Gaspedal, doch am Knüppelchen unter dem Lenkrad kann die Reku in 3 Stufen angetippt werden.

Der Importeur hat in Aussicht gestellt, dass der Autohersteller durchaus Feedbacks erwartet und ich werde mit ihm ein Papier erarbeiten mit „Nice to have“ Features.
So werde ich einen Hybrid-Inverter verlangen, welcher auf der Hochvoltseite sitzt, einen MPP-Tracker für ein potentes Modulfeld integriert hat und etwa 3 kW an 230VAC ausgibt, oder gar netzparallel läuft für den Bi-direktionalen Stromaustausch.
Eine grössere Batterie ist natürlich Pflicht -und ist auch bloss eine Kostenfrage.
einstein0