Monatsdaten der PV Anlage (#pvbuddies)

Hallo Zusammen, auf Twitter gab/gibt es eine PV Bubble die montatlich ihre Statistik veröffentlichen. Für mich ist Twitter aber keine Alternative mehr und daher dachte ich, dieses ein wenig verschlafene Forum, wäre eigentlich der Ideale Ort dafür. Alternativ gibt es nur ein grosses Deutsches Forum. Dann fange ich mal an. Mal schauen ob es funktioniert.

1 Like

PV DATEN SEPTEMBER 22

Meine PV Daten für September. Dank der Nordanlage immer noch Autark.

PV-Daten September 2022
Ertrag: 882kWh
Relativ: 58kWh/kWp
Nordanlage:358kWh
Südanlage: 455kWh
Carport: 112kWh

1 Like

PV DATEN OKTOBER 22

Meine PV Daten für Oktober. Unter Ausnutzung beider Akkus immer noch praktisch Autark

PV-Daten Oktober 2022
Ertrag: 595kWh
Relativ: 39kWh/kWp
Nordanlage: 161kWh (6.2kWp)
Südanlage: 337kWh (4.96kWp Dach, 1.5kWp Fassade)
Carport: 72kWh

1 Like

November 30, 2022

PV DATEN NOVEMBER 2022

Meine PV Daten für November. Trotz heizen mit Luft Luft WP statt nur mit Pelletsheizung immer noch über 80% Autark. (Ich hatte anfangs Nov Netzwerkprobleme, ein paar kWh dürften fehlen, und seit Nov ist der WR der Nordanlage offline daher ist dessen Produktion geschätzt)

PV-Daten November 2022
Ertrag: 318kWh
Relativ: 21kWh/kWp
Nordanlage: ~100kWh (6.2kWp)
Südanlage: 161kWh (4.96kWp Dach, 1.5kWp Fassade)
Carport: 41kWh

PV DATEN DEZEMBER 2022

Meine PV Daten für Dezember. Auch im Dezember einen Teil mit den Luft Luft WP geheizt. Ab -2° allerdings muss die Pelletheizung übernehmen und die WP unterstützen nur. (Die Nordanlage ist immer noch offline)

PV-Daten Dezember 2022 Ertrag: 192kWh Relativ: 13kWh/kWp Nordanlage: ~46kWh (6.2kWp) Südanlage: 123kWh (4.96kWp Dach, 1.5kWp Fassade) Carport: 23kWh


Januar 01, 2023

PV DATEN 2022

Hier die Statistik aus dem Solarmanager für das ganze 2022. Aufgrund von Wartungsarbeiten und Netzwerkproblemen stimmen die Zahlen nicht zu 100%. Ich bin im Prinzip zufrieden. Ein Jahresautarkie von 93% ist glaube ich ok. Allerdings war das 2022 kein normales Jahr, auch in Sachen Wetter.

Ich hoffe mit dem neuen Abnehmer des PV Stroms wird auch die Vergütung steigen, aber neu hängt das vom Referenzmarktpreis ab. Wird also unsicherer aber wahrscheinlich trotzdem mehr ergeben. Im 2022 hat mir das Einspeisen ca 650 Sfr eingebracht. Akku mit 1500kWh könnte höher sein, aber mit den neuen Tarifen hier spare ich so ca 500Sfr ein. Selbst damit braucht es Jahre bis die Batterie sich amortisiert.

Was negativ auffällt, mein Verbrauch ist schon fast explodiert im 2022. Das hat nicht nur mehr mit dem e Auto zu tun sondern mit den WP. Sind nochmals 600kWh mehr als 2021, gegenüber 2020 sind es sogar 2000kWh mehrverbrauch. Das ist wahrscheinlich die Gefahr, man hat es (den Strom), beim Verkauf bekommt man nicht viel dafür, also schaut man nicht mehr so genau drauf. Mal schauen wo das 2023 hinführt.

1 Like

Salü Lucas
Split Klimaanlagen sind für Heizzwecke nicht wirklich ideal ausgelegt.
Das ist ähnlich wie bei den Pool-Wärmepumpen.
Hervorragende Wirkungsgrade von 5-6 auf dem Papier. Aber eine andere Bemessungsgrundlage auf die Übergangszeit ausgelegt, als normale Wärmepumpen welche nur auf Wirkungsgrade von 3- 4,5 kommen. Dies aber auf die Wintertemperaturen ausgelegt.

Auch die grossen Luft-Wasser Wärmepumpen für Gebäude sind bei -10 Grad an der Leistungsgrenze angelangt.
Nicht umsonst wurden bei vielen Anlagen vor einigen Jahren, als es richtig kalt wurde, Direktheizstäbe nachgerüstet.
Ich gehe davon aus, das deine Anlagen mit 230Volt laufen.
Da bringt der Direktheizstab sofern vorhanden bei 16Ampere Absicherung ca. 3600 Watt Leistung.
Grössere Split-Klimaanlagen laufen auf 400Volt. Haben daher auch den stärkeren Direktheizstab und damit die bessere Heizleistung.

2 Likes

Eigentlich bin ich überrascht, dass man immer noch von Autarki schreibt, während unsere Einspeisevergütung zur Zeit um die 40 Rp/kWh beträgt und damit um 25% höher ist als der Bezugs-Einheitstarif.
Damit ergeben sich folgende Eckpunkte:

  • Stationäre Speicher sind völlig überflüssig, bzw. kontraproduktiv.
  • Eigenverbrauch, oder gar ZEV ist wirtschaftlicher Unsinn.
  • Bi-direktionales Laden der BEV ebenfalls; es gibt keine Vergütungssätze.
  • Förderbeiträge für PV ohne Eigenverbrauch sind höher.

Heisst: Solarstrom möglichst einspeisen, Waschen Heizen und Laden ausserhalb des Sonnenscheins.
einstein0

Na ja… Ob das dauerhaft so bleibt, da bin ich mir nicht so sicher.
Im Sommer wird es schon bald einen PV Energie Überschuss und entsprechend tiefe Vergütung geben.
Im Winter eine Knappheit und dadurch höhere Vergütungen. Leider gibt meine PV Anlage dann nicht die grosse Menge her.
Daher ist die Eigenstrom Verbrauchsoptimierung sicherlich mittelfristig nicht der falsche Weg.
Den freien Markt gibt es vielerorts erst seit kurzem.
Ausserkantonal wollte ja keiner PV Strom ankaufen.
Bin ja gespannt, ob der Jahresdurchschnittpreis 2023 pro kWh 20 Rappen übersteigt oder nicht.
Auf eine Batterie habe ich bei meiner Anlage bewusst verzichtet.
Den Weg mit dem Bidirekional Laden werde ich sicher früher oder später gehen.

Um der zukünftigen Energieknappheit möglichst zu entgehen ist die Unabhängigkeit von externen Einflüssen möglichst anzustreben.

1 Like

@einstein0 ob das so bleibt, wenn ich die Preise der letzten Tage anschaue? da waren Tage mit 1.2Rp/kWh dabei. Im Norden ist starker Wind und die Industrie ist noch in den Ferien, gleichzeitig die hohen Temperaturen. Mal schauen wohin das führt.

Ich glaube die haben gar keinen Heizeinsatz, mehr als 1000w haben die noch nie gezogen.

bei der EKZ trifft das leider nicht zu

Einspeisung inkl HKN 12 Rappen
Bezug 26 Rappen

ich sehe meinen Speicher auch als Versicherung (just in case)

zudem freue ich mich rein ideell, meinen Strom in die Nacht zu ‚retten‘

:blush:

2 Likes

Ich bin nicht wirklich von der Wirtschaftlichkeit der Speichern überzeugt.

Das habe ich von der Seite von Energie Schweiz.

Das Geld kann meist wirtschaftlicher für etwas “gutes“ eingesetzt werden.

Als “Versicherung“ habe ich eine kleine Notstromgruppe, mobile Herdplatten, eine leistungsfähige, zur Notstromgruppe passende Elektroheizung und anders dafür benötigtes Material.
Damit kann ich notfalls einige Tage einen Stromausfall überbrücken.
Ein Strommangel wird vermutlich, sofern er auftritt, im Winter, in übel langen, kalten Perioden auftreten.
Da bringt die PV Anlage kaum genügend Leistung um die Batterie zu laden.
Aber ist wie vieles anderes auch eine Grundsatzfrage.
Ein Speicher kann ein schönes Hobby sein.

Meine Regenwasserfassung macht sich auch nie bezahlt. Habe trotzdem Freude daran. :grinning:

1 Like

Ich sage jedem der Fragt ob sich ein Speicher lohnt wahrscheinlich nicht aber es sei ein schönes Gefühl am Abend mit dem eigenen Strom zu kochen und nicht dem EW den Strom billig zu verkaufen und teuer zurückzukaufen. Es ist wie oft im Leben, man darf auch Freude an etwas haben ohne das es sich lohnt. Hier hat man, je nach Installation, immerhin mal was wenn der Strom mal wegbleiben sollte.
Ich habe auch meinen alten Erdöltank statt versiegeln lassen, nach der Reinigung als Regenwassertank umfunktioniert. Wenn ich jetzt nur noch eine Möglichkeit finden würde das Wasser, sind immerhin um die 4500li, kostengünstig/schlau zu verwerten, ausser fürs Gartengiessen.

1 Like

Die Möglichkeit ergibt sich zukünftig vielleicht noch.
Könnte mir vorstellen, das aus einem verschweissten Erdtank auch ein Wasserstoffspeicher gemacht werden kann. Als Pufferspeicher solltest du dein Heizsystem ändern, ist ein Erd-oder vielleicht auch Innentank auf jeden Fall geeignet.
Grauwasser ist immer eine Möglichkeit. Auto und Wäsche waschen zum Beispiel.

1 Like

Das einfachste mit grossem Erholungsfaktor habe ich doch vergessen.
Mache einen Gartenteich. Je grösser desto besser. Den kannst du regelmässig ab der Regenwasserfassung nachfüllen.
Möchte meinen kleinen Teich nicht mehr missen.
Ein Bachlauf ist eine weitere Variante.


Meine im Teich integrierte Vogelbadeanstalt und ganzjährige Tiertränke. :grinning:

1 Like

Was hast du da für eine Pumpe, meine zieht mit 500w viel zu viel Strom um sie öfters laufen zu lassen, der Ansaugschlauch ist 2.5m tief im Tank.

Salü Lucas
Ich habe mehrere Pumpen im Teich.
Von Oase bin ich überzeugt.

Da bist du mit 20-80 Watt Leistungsaufnahme sehr gut bedient.
Nebst einer Druckerhöhungsanlage für den Garten habe ich für die Teichnachspeisung eine Oase Pumpe mit etwa 2000 Liter Leistung in der Regenwasserfassung versenkt. Diese läuft nur einige Stunden im Jahr. Da plätschert das Wasser bei der Nachfüllung leise unter dem Holzrost in den Teich.
Der Teich hat einen Ufergraben und Überläufe in die Umgebung. Aber auch in die Regenwasserfassung.
Alles an Pumpen und Beleuchtung am Teich wird via Philips Hue gesteuert.

Auch so etwas lässt sich einfach realisieren.
Neue Produkte - Outside - OASE.

2 Likes

PV DATEN JANUAR 2023

Meine PV Daten für Januar. Auch im Januar einen Teil mit den Luft Luft WP geheizt. (Die Nordanlage ist immer noch offline)

PV-Daten Januar 2023
Ertrag: 258kWh
Relativ: 17kWh/kWp
Nordanlage: ~28kWh (6.2kWp)
Südanlage: 192kWh (4.96kWp Dach, 1.5kWp Fassade)
Carport: 38kWh

Da hattest ja durchgehend Solarertrag mit deinen Anlagen.
Das sieht bei mir ganz anders aus.


Da sieht man schön, was ein bisschen Schnee ausmacht.
Nord-Süd Anlage 18,17kWp

1 Like